Libera Terra - Warum?


Warum haben wir Produkte von „Libera Terra“ im Sortiment?

 

  • Fairer Handel hat zum Ziel

       -  Marktzugang für benachteiligte Gruppen zu schaffen

       -  durch angemessene Preise den Produzenten ein selbstbestimmtes Leben und Wirtschaften zu ermöglichen

 

  • Im Zuge der Globalisierung geraten zunehmend auch Produzenten im „globalen Norden“ unter Druck.

-  Milchbauern erhalten für ihre Milch Preise unterhalb der Herstellungskosten

-  menschenunwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen beim Obst- und Gemüseanbau in Südspanien und Süditalien, wo zusätzlich durch mafiöse Strukturen nicht akzeptable Abhängigkeiten bestehen.

 

  • Dem stellt sich der Faire Handel, indem er neben dem „globalen Süden“ zunehmend auch die Arbeits- und Lebensbedingungen im    Norden in den Blick nimmt.

 

  • Die ital. Fairhandelsorganisation Altromercato hat unter dem Namen „Solidale Italiano“ eine Produktserie herausgebracht, die von Kooperativen in Süditalien hergestellt wird. Eine dieser Kooperativen ist „Libera Terra“. Ziel ist es Produzenten zu unterstützen, die sich gegen die Aktivitäten der Mafia und das System der Schwarzarbeit und der Ausbeutung „illegaler“ Flüchtlinge stellen. Bei der Auswahl der Kooperativen gelten – wie bei den Produzenten aus dem globalen Süden - die Regeln der WFTO.

 

  • Das RFZ (Rheinisches Fairhandelszentrum in Alfter bei Bonn), von dem wir den größten Teil unserer Waren beziehen, hat die Produkte von „Libera Terra“ 2014 in sein Sortiment aufgenommen. 2017 wurden sie auf der Messe „Fair Handeln“ in Stuttgart vorgestellt.  

 

  • Wir haben einige der Produkte in unser Sortiment aufgenommen um unsere Solidarität zum Ausdruck zu bringen.